Startups

Lou Koboji´s Startup im Südsudan – Update

Im April haben wir euch die Arbeit von Dr Lou L Koboji und seines Kajo-Keji Health Training Instituts vorgestellt. Seitdem ist viel geschehen.

Das Gesundheitsministerium der Republik South Sudan ist nun ein neuer Fördergeldgeber des Instituts und bezahlt die monatlichen Betriebskosten. Zusammen mit der Segal Family Foundation, Indiegogo und anderen privaten Sponsoren kam somit eine Fördersumme von $38.500 (USD) im ersten Quartal des Jahres für das Institut zusammen. Zusätzlich wurden $67.598 (USD) an Studiengebühren erhoben. Diese Gebühren werden von Organisationen und Stiftungen für bestimmte Studenten oder von den Studenten selbst bezahlt.

Der Bau weiterer Einrichtungen geht voran. Solareinheiten wurden installiert und das Jungen-Hostel wurde renoviert. Ende July wurde der neue Unterrichtsblock mit vier Klassenräumen und einem Bürogebäude fertiggestellt dank der Förderung der Segal Family Foundation.

Zurzeit studieren 208 Studenten am Institut. Insgesamt sind 2016 77 neue Studenten aus dem Süd Sudan zugelassen. Zusätzlich studieren nun auch 3 Studenten aus den Nuba Mountains im Sudan nun auch in Kajo-Keji.

Eine weitere Neuigkeit ist, dass Dr Koboji und das KKHTI ein neues Studienzentrum in Uganda eröffnen werden, um für die Flüchtlings-Studenten zu sorgen. Momentan suchen sie dafür noch nach Fördermitteln – sie haben bereits erfolgreich $89.000 (USD) erhoben, jedoch gibt es noch eine Lücke von $112.000 (USD).

Insgesamt kann man sagen, dass der Unterricht am Institut bereits einen positive Einfluss auf die Gesundheitsbildung im Süd Sudan, und bald auch in den umliegenden Ländern, hat.
Soweit haben die Studenten aus Kajo-Keji über 34.000 erreicht mit Gemeinde orientierter Gesundheitsbildung und Leistungen. Sie unterrichten an 8 Sekundärschulen und 13 Grundschulen Gesundheitskunde und klären über Geschlechtskrankheiten auf.
Zusätzlich wurden mehr als 1.680 Patienten diagnostiziert und behandelt während der Krankenhaus-Praktika der Studenten und über 300 Mütter wurden im Rahmen der Mutter-Kind-Gesundheit betreut.
Da Dr Koboji ursprünglich durch den Tod von Mrs Kiden, einer Mutter, welche in Terekeka während der Geburt ihres Kindes starb, dazu motiviert wurde das Gesundheitswesen in Süd Sudan zu verbessern, ist die Mutter-Kind-Gesundheit eine erste Priorität am Institut. Es wird sichergestellt, dass die Studenten keine einzige Stunde in der Geburtsabteilung und Kinderklinik verpassen. Außerdem startete im Oktober dieses Jahr die Hebammenausbildung am KKHTI, um die Probleme der medizinischen Betreuung für Mütter in Angriff zu nehmen.

Vor Ende dieses Jahre werden die Jahrgang 3- Studenten ihre Abschlussprüfungen machen und in ihre Heimat-Staaten zurückkehren. 50 Studenten haben bereits die letzten National Health Professional Examinations erfolgreich abgeschlossen und werden im Januar die Ausbildung abgeschlossen haben. Aciro und William sind zwei dieser Studenten und wir werden sie hoffentlich auf dem Übergang von der Lernphase am Institut zur Anwendung ihres Wissens an ihren neuen Arbeitsplätzen begleiten.
Momentan ist es so, dass das Kajo-Keji Health Training Institute weiterwachsen wird – mit Dr Koboji Plänen für das neue Studienzentrum in Uganda und den Plänen weitere Studentenplätze in den Krankenhäusern bis Ende September im Süd Sudan anzubieten.
Und Dr Kobojis Mission bleibt die gleiche – das Gesundheitswesen in Afrika zu verbessern.

This post is also available in: Englisch

0 Kommentare zu “Lou Koboji´s Startup im Südsudan – Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.