Startups

Jellyfish Barge – Ein schwimmendes Gewächshaus für den intensiven Anbau

STARTUP: http://www.pnat.net
BESCHREIBUNG: Jellyfish Barge ist ein modulbasiertes, schwimmendes Gewächshaus für den intensiven Anbau, welches Salzwasser reinigen kann mit Hilfe von Solarenergie.

ORT: Firenze / Italy
GRÜNDUNG: 2014
FUNDING:
Pre-Seed: University
Regione Toscana
ondazione Ente Cassa di Risparmio di Firenze
MIPAAF
Europäische Kommission

Die weltweite Nahrungsproduktion benutzt eine riesige Menge an Ressourcen. Es wird erwartet, dass in 2050 die weltweite Nahrungsnachfrage 60-70% höher sein wird als heutzutage. Mangel an Wasser und kultivierbarem Land sind die Haupthindernisse, um mehr als 9 Milliarden Menschen zu ernähren.
Jellyfish BargeJellyfish Barge ist ein modulbasiertes, schwimmendes Gewächshaus für den intensiven Anbau, welches Salzwasser reinigen kann mit Hilfe von Solarenergie. Ein Modul besteht besteht aus einer hölzernen Plattform, auf recycled Kunststoff-Fäsern schwimmend, welches ein gläsernes Gewächshaus trägt, welches von 7 Solar-Desalinations-Einheiten umgeben ist. Diese können pro Tag bis zu 150 Liter sauberes Süßwasser aus Salzwasser, Brackwasser oder verschmutztem Wasser gewinnen. Das Salzwasser verdunstet innerhalb der Einheiten und ist gezwungen in den Fässern zu kondensieren, dank des Kontakts zur kalten Oberfläche des Meeres. Solarplatten stellen die Energie zur Verfügung, welche benötigt wird, um die Ventilatoren und Pumpen zu betreiben (ca. 150 Wh). Innerhalb des Gewächshauses, bietet eine hocheffiziente Hydrokultur Methode Wasserersparnisse von bis zu 70% im Vergleich zu traditionellen Kulturen. Dieses Anbausystem wird in vertikalen Reihen installiert, um die Pflanzendichte zu erhöhen.

Was sind die größten Herausforderungen?
Camilla Pandolfi:

Was ist die Beste Location für eine Jellyfish Barge?
Antonio Girardi: Wie glauben, dass wir eine gute Lösung haben, welche flexibel ist und in vielen Bereichen der Welt verwendet werden kann. Denk nur an große, überfüllte Städte, welche frisches Gemüse benötigen und nun versuchen Systeme zu erfinden, um Feldfrüchte lokal anzubauen. Man denke aber auch in Gemeinden, abgelegene Gemeinden, zum Beispiel in Afrika oder in anderen Regionen der Welt. Daher soll die finanzielle und die ökonomische Nachhaltigkeit des Projektes auch beachten, dass wir einem großen finanziellen Problem gegenüberstehen. Und daher glaube ich, dass diese Lösung industrialisiert werden kann, um ein billigeres Design zu erschaffen. Dabei soll aber auch beachtet werden, dass wir nicht nur landwirtschaftliche Infrastruktur erschaffen, sondern auch eine Lösung für eine soziale Innovation anbieten.

Wer sind eure potentiellen Kunden?
Camilla Pandolfi: Unsere potentiellen Kunden sind an all den Orten, an denen es an Süßwasser mangelt und an dem der Mangel an brauchbarem Land, den Anbau vom frischer Nahrung nicht erlaubt. So viele Länder haben nur die Möglichkeit Gemüse zu importieren und wir glauben, dass diese unsere ersten Kunden sein werden. Zum Beispiel müssen 70% des Gemüses auf der arabischen Halbinsel importiert werden. Daher werden wir wahrscheinlich zuerst diesen Markt in Angriff nehmen.

Was sind die nächsten Schritte?

Was steht auf eurer Timeline für die nächsten sechs Monate an?
Antonio Girardi: Wir werden den Prototypen industrialisieren und auf den Markt bringen.

Wenn ihr zurückschaut, gibt es ein besonderes Ereignis in den letzten Monaten, welches ihr erwähnen möchtet?
Antoinio Girardi: Wir haben eine Jellyfish Barge für die Expo 2015 in Milano gebaut und das war ein großartiges Erlebnis für uns.

PICTURES PNAT

 

MEHR FAKTEN ZU PNAT UND JELLYFISH BARGE

WETTBEWERBE & PREISE:
Wettbewerbe:
2015
– “International Award on Innovative Ideas and Technologies on Agribusiness” gefördert durch UNIDO und CNR
– Erster Platz beim Startup-Wettbewerb “Giovani talenti imprenditoriali” gefördert durch das italienische Landwirtschaftsministerium
– Erster Platz beim Wettbewerb der UN und CNR “Idee innovative e tecnologie per l’agribusiness”
– Jellyfish Barge wurde vom US Pavilion bei der Expo für ein Acceleration Program innerhalb des Projekts “Feeding the accelerator” ausgewählt
– Zweiter Preis bei der United Nations Economic Commision For Europe (UNECE) Presiverleihung “Ideas4Change”
– COOP hat Jellyfish Barge ausgewählt als eines der Projekte, welche als ein maßstabsgetreues Model auf der EXPO, im Future Food District, ausgestellt werden

2014
-Erster Platz beim der Verleihung der Regione Toscana “Impresa, Lavoro, Innovazione”

FILME:
Camillas Pitch bei der Hello Tomorrow Challenge 2015

This post is also available in: Englisch

0 Kommentare zu “Jellyfish Barge – Ein schwimmendes Gewächshaus für den intensiven Anbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.